Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Pak Choi für einen langen, milden Winter

Seit ein paar Jahren pflanze ich im September Senfkohl oder Pak Chio. Dieser in China äußerst beliebte Fein-Kohl nutzt die wieder feuchteren Herbsttage zum Wachsen, vor tieferen Frösten erhält er eine Vliesabdeckung. Im vorigen Winter erntete ich den letzten Kopf im Februar! Unter dem inzwischen doppelt gelegten Vlies war zum Beispiel die Kresse bereits erfroren, der Senfkohl dagegen offensichtlich robuster und knackfrisch. Denselben guten Erfolg kann ich mir auch in einem abgedeckten Kasten vorstellen, und natürlich im Kleingewächshaus. Am besten sät man jetzt aus in Einzeltöpfchen (Multitopfplatten), oder auch in ein humoses Saatbeet im Garten. Drei bis vier Wochen später wird ausgepflanzt (Reihenabstand 40 cm, Pflanzabstand in der Reihe 30 cm). Wer jetzt Jungpflanzen im Fachhandel entdeckt, kann auch schon zugreifen, es handelt sich um schossfeste Sorten.
Ich bereite Senfkohl oft als Salat zu wie Chinakohl. Noch besser schmecken die Blätter in Stücke geschnitten kurz in der Pfanne angebraten als Gemüsebeilage. Die Blattrippen haben dann einen angenehm knackigen Biss.

Bildunterschrift: Pak Choi im Oktober. Die älteren Blätter zeigen noch Spuren vom Erdflohbefall. Wartet man noch 3 Wochen, entwickeln sich junge, gesunde Blätter, die älteren (kranken) ziehen ein – das ergibt appetitliche Ernten ab Oktober. (Foto: Scheu-Helgert)

Weitere Ausgaben im Archiv