Aktuelles

Anpassung Abonnementspreise

Liebe Leserinnen und Leser,

seit vielen Jahren kennen Sie unsere Fachzeitschrift „Der praktische Gartenratgeber“. Mit unseren Artikeln und Beiträgen sind wir immer am Puls der Zeit, wir informieren und beraten Sie mit einer hohen fachlichen Qualität.


In den vergangenen sechs Jahren ist es uns gelungen, die Abonnementspreise stabil zu halten, die letzte Erhöhung hat im Januar 2014 stattgefunden. Damit wir auch in Zukunft unseren hohen Qualitätsstandard halten können, bitten wir um Verständnis, dass ab Januar 2020 eine Anpassung notwendig ist.

Die Übersicht über die Abonnementspreise ab Januar 2020 finden Sie hier: Übersicht

Wir freuen uns, Sie auch in Zukunft abwechslungsreich und in der gewohnten Qualität durch das Gartenjahr zu begleiten. Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem „Gartenratgeber“.

... Mehr lesen

100 Jahre Kreisfachberatng

100 Jahre Einsatz für Mensch, Kultur und Natur

Neben dem Jubiläum des Landesverbandes gab es in diesem Jahr ein weiteres wichtiges Ereignis zu würdigen: der Verband der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege in Bayern kann auf 100 Jahre seines Bestehens zurückblicken. Gefeiert wurde das Ereignis in Triesdorf, in lockerer und gemütlicher Atmosphäre.
Grußworte gab es von Präsident Wolfram Vaitl und Dr. Andreas Becker als Vertreter des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Beide betonten ihre Verbundenheit mit der Kreisfachberatung und hoben die gemeinsamen Wurzeln und Ziele hervor.

Bildunterschrift: Aktuell sind 110 Fachberater in Bayern tätig. Über 71 waren in der Triesdorfer Reithalle mit dabei, um das Jubiläum 100 Jahre Kreisfachberatung in Bayern in einem sehr würdigen, kurzweiligen und angemessenen Rahmen zu feiern. (Foto: Landesverband)

... Mehr lesen

Abschlussveranstaltung Kinder- und Jugendwettbewerb »Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!«

Bei hochsommerlichen Temperaturen feierten am Sonntag, den 30. Juni 2019, die Kreisverbandssieger auf der Gartenschau in Wassertrüdingen.

Insgesamt hatten sich 64 Kreisverbände mit 391 Vereinen mit vielen tollen Aktionen am Wettbewerb beteiligt. Vertreter von 41 Kreisverbänden und etwa 600 Kinder waren in Wassertrüdingen mit dabei.

Der offizielle Teil der Veranstaltung fand auf der Bühne im »Wörnitzpark« statt, mit (v.l.n.r.) Dr. Auguste von Bayern (Schirmherrin des Wettbewerbs), Landesjugendbeauftragter Werner Thuman, Präsident Wolfram Vaitl, Felicia Carano (zuständig für die Jugendarbeit im Landesverband) und Wettbewerbspate DONIKKL, die die Kinder und Jugendlichen begrüßten, auf die Bedeutung von Streuobst für die Kinder- und Jugendarbeit hinwiesen und ihre eigenen Erfahrungen und Tipps zum Streuobst weitergaben.

... Mehr lesen

Bayerischer Schulgartenwettbewerb 2018/2019

Insgesamt 119 Schulen haben in diesem Jahr am bayernweiten Schulgarten-Wettbewerb teilgenommen.

In den zwei Kategorien »Grund- und Förderschulen« sowie »weiterführende Schulen« wurden je fünf Gewinnerschulen ausgezeichnet. Zwei Schulen wurden mit einem Mediensonderpreis geehrt. Damit wird das Engagement der Lehrer und Schüler für ihre Arbeit im Schulgarten und den damit verbundenen Nachhaltigkeitsaspekten gewürdigt. Umweltminister Thorsten Glauber zeigte sich beeindruckt: »Ich gratuliere den Gewinnern des Schulgarten-Wettbewerbs. Die Schüler haben mit viel Engagement Beeindruckendes geleistet. Ich bin begeistert von der Fülle und Vielfalt der Ideen.« Präsident Wolfram Vaitl hob die Bedeutung der Schulgärten in Bezug zur Artenvielfalt hervor: »Eine der wichtigsten Forderungen beim Bürgerbegehren ‚Rettet die Bienen‘ ist die Stärkung der Umweltbildung. Einen wichtigen, vor allem praktischen Beitrag hierz leisten Schulgärten. Die hohe Teilnahme am Wettbewerb, der von beiden Verbänden mit Unterstützung der beiden Fachministerien ausgelobt wird, ist daher sehr erfreulich.«

Bildunterschrift: Preisverleihung an die 10 Gewinnerschulen zum Abschluss des Wettbewerbes an der Anna-Grundschule in Forchheim durch Umweltminister Thorsten Glauber, Präsident Wolfram Vaitl und LBV-Vorsitzenden Dr. Norbert Schäffer. (Foto: Landesverband)

... Mehr lesen

»Tag der Regionen« 2019

Diese bundesweite Aktion findet nun bereits zum 20. Mal statt.

Regional engagierte Initiativen, Gartenbauvereine, Kommunen und Unternehmen beteiligen sich dazu in vielfacher Weise im Aktionszeitraum vom 27.9. – 13.10. Kerntag ist der Erntedanksonntag am 6. Oktober. In diesem Jahr lautet das Motto: »Weil Heimat lebendig ist«. Der »Tag der Regionen« hat in den vergangenen 20 Jahren viel bewegt, die Akteure müssen sich aber immer wieder mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen. Regionalität ist jetzt zwar kein exotischer Begriff mehr, sondern in aller Munde – aber glaubwürdige Regionalprodukte liegen deswegen noch lange nicht auf jedem Teller. Aufklärungsarbeit ist nach wie vor unerlässlich.
Zum Jubiläum wurde eine Broschüre erstellt: »RegioPioniere«,
mit den besten Aktionen, Tipps, Inspirationen aus 20 Jahren.
Weitere Informationen: www.tag-der-regionen.de

... Mehr lesen

Von der Interessengemeinschaft zum Verein

Gästeführer »Gartenerlebnis Bayern«

Auf der Mitgliederversammlung wurde jetzt einstimmig beschlossen, dass aus der Interessengemeinschaft
ein Verein wird. Dies ist ein Schritt weiter zum Erfolg der Gästeführer »Gartenerlebnis Bayern«. So gestärkt verfolgt der Verein mit seinen nun 50 Mitgliedern weiter die Förderung der Gartenkultur, der Landespflege und
des Umweltschutzes mit Bildungsarbeit auf diesen Gebieten, Fortbildungsveranstaltungen (zusammen mit der Bayerischen Gartenakademie) sowie Durchführung von Fachveranstaltungen, Lehrgängen, Lehrfahrten, Vorträgen und Kursen. Die erste Fortbildung in diesem Jahr führt die Gästeführer ins Land der Gärtner nach England. Die britische Gartenkultur spiegelt Gesellschaftsordnungen, Schönheitsideale, ästhetische Moden und die Einstellung der Menschen zur Natur. Das Angebot wurde von der Gartenakademie erstellt, wird mit ERASMUS-Mitteln unterstützt und führt zu den schönsten Gärten und Parks. Ein Ansporn für die Gästeführer, Gartenreisen bei uns weiter voranzubringen.
In unserem Raum bietet die Bayerische Gartenschau in Wassertrüdingen ein Angebot, auf Schatzsuche zu gehen. Gästeführer Claudia Wäger und Petra Nerf sind auf der Gartenschau für die Besucher da.
Der Besuch in Wassertrüdingen lässt sich gut kombinieren mit einem Abstecher zum Schlosspark Dennenlohe oder nach Dinkelsbühl. Gästeführerin Claudia Wäger ist dort zu Hause und lädt gerne dazu ein,
mit ihr diese bezaubernde Stadt an der »Romantischen Straße« zu erkunden. Sie zeigt dort auch den Pflanzenzauber vor den Toren der Stadt, führt zu verdeckten und einmaligen Gartenparadiesen, wie zu einem der seltenen Gärten aus der Biedermeierzeit.

Marion Ratz, Pressereferentin www.gartenerlebnis-bayern.de

Bildunterschrift: Die Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins mit (v.l.n.r.) Christine Stedele (!. Vorsitzende), Berta Müller (Kass), Gerd Janetz (2. Vorsitzender), Heike Reif (Schriftführerin)


... Mehr lesen

Eintrittsermäßigung auf der GARTEN TULLN

Gegen Vorlage des Mitgliedsausweises erhalten die Mitglieder in
den bayerischen Gartenbauvereinen eine Ermäßigung auf den
Eintrittspreis in Höhe von € 1,50.


Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt € 12,00 (statt € 13,50),
der Gruppenpreis beträgt pro Person € 9,00 (statt € 10,50)
Die GARTEN TULLN in Niederösterreich
hat vom 13. April – 13. Oktober täglich von
9.00 – 18.00 Uhr geöffnet.
Die GARTEN TULLN GmbH, Am Westpark 1,
A-3430 Tulln, www.diegartentulln.at

... Mehr lesen

Alte Apfelsorten lindern Allergie

Viele Heuschnupfenpatienten entwickeln im Lauf der Zeit eine Allergie gegen Äpfel.

Sie versuchen Äpfel zu meiden oder alte Apfelsorten zu essen, die oftmals verträglicher sind. Neue Erkenntnisse liefert jetzt eine Beobachtungsstudie: Der regelmäßige Verzehr alter Sorten kann die Beschwerden insgesamt lindern, so dass auch die neuen Sorten besser vertragen werden. Die Studie zeigt, dass durch das regelmäßige Essen allergenarmer Äpfel offenbar eine Toleranzentwicklung möglich ist. Apfelallergiker sollten daher, sofern es möglich ist, beim Kauf auf diese zugreifen. Studienleiter Prof. Dr. Bergmann: »Mit dieser Beobachtungsstudie haben wir zeigen können, dass es durchaus sinnvoll ist, sich bei einer Apfelallergie die Mühe zu machen, alte Apfelsorten wie Goldparmäne (Bild), Alkmene, Eifeler Rambur, Gravensteiner, Jonathan und Boskoop zu finden und zu kaufen, da ein regelmäßiger Verzehr nach unserer Studie in der Lage ist, die bestehende Apfelallergie nicht vollkommen zu beseitigen, wohl aber die Beschwerden beim Essen von Äpfeln deutlich zu reduzieren.«

... Mehr lesen

Senfwickel

100 g Senfmehl (in Apotheken erhältlich) mit lauwarmem Wasser zu einem dicken Brei verrühren.

 

Diese Masse in ein Leintuch einschlagen und auflegen. Bei rheumatischen Erkrankungen (nicht-entzündlicher Art!) direkt auf die schmerzende Stelle legen und abdecken. Die Auflage bleibt solange liegen, bis die Haut rot und warm ist (ca. 20 Min.). Anschließend wird die Stelle gut abgewaschen und warmgehalten.

Bei Bronchialkatarrh kommt die Auflage auf die Brust (höchstens 5–10 Minuten), danach wird die Stelle ebenfalls gut abgewaschen und warmgehalten. Für Kinder nicht geeignet!

... Mehr lesen

Gemeinschaftsgärten – urban oder auf´m Land

Klein aber OHO – so könnte man den Gartenpfleger-Spezialkurs »Gemeinschaftsgärten – urban oder auf’m Land« bezeichnen.

Klein aber OHO – so könnte man den Gartenpfleger-Spezialkurs »Gemeinschaftsgärten – urban oder auf’m Land« bezeichnen, der im Juni 2018 im oberfränkischen »Golddorf« Steinbach an der Haide (Lkr. Kronach) stattgefunden hat. Durch die hochkarätige Referenten-Auswahl haben die Teilnehmer die unterschiedlichsten Gemeinschaftsgartenformen näher kennengelernt und viele Tipps und Tricks zur Umsetzung in den eigenen Vereinen mitgenommen.

Bereits im »Gartenratgeber« 11/2017 wurde die herausragende Möglichkeit vorgestellt, mit »Gemeinsam gärtnern – urban oder auf’m Land« die alte Tradition der Krautgärten wieder aufleben zu lassen und mittels gemeinsamer Gartenprojekte – sei es in den Vereinen oder in Kooperation mit anderen Einrichtungen – das Vereinsleben zu bereichern und sich auch nach außen hin zeitgemäß zu präsentieren.

Dabei geht es nicht nur um das »Urban Gardening« – das gemeinsame Gärtnern in der Stadt – sondern Gemeinschaftsgärten funktionieren überall und haben, wie der Spezialkurs sehr deutlich gezeigt hat, viele Gesichter und Ausprägungen: Nachbarschaftsgärten, Stadtteilgärten, Selbst-Ernteprojekte, mobile Pflanzeinheiten, vertikale Naschgartenwände, Kinder-Garten-Projekte, interkulturelle Gärten …

Da dieses breitgefächerte Thema eines der Hauptbetätigungsfelder gärtnerischer Vereinsaktivitäten ist, wird sich das FOKUSThema der Gartenpfleger-Aufbaukurse 2019 mit Gemüseanbau beschäftigen: »Da hast du den Salat! – Tipps, Tricks & Trends im Gemüseanbau« – dafür konnten wir die Gartenbau-Ingenieurin Renate Hudak, Mitarbeiterin des Botanischen Gartens Augsburg, Gemüse-Expertin und Fachbuch-Autorin, gewinnen.

Die Ausschreibungen gehen im Oktober an die jeweiligen Kreisverbände, über die wie gewohnt die Anmeldungen erfolgen.

 

Bildunterschrift: Dieser in der Dorfmitte gelegene, große Nutz- und Ziergarten wird bereits seit dem 16. Jh. gemeinschaftlich bewirtschaftet und ist im Rahmen des Dorfwettbewerbs zu Recht schon mehrfach prämiert worden. (Foto Stadler)

... Mehr lesen
Abonnement

Einzelabonnement direkt nach Hause

Unser Online-Shop

Lektüre und allerlei Praktisches für den Garten einfach nach Hause bestellen