Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Gärtnern im Kleingewächshaus

Sommernutzung mit Gemüse
Wärmeliebende Gemüse aus tropischen Ländern, die nur unter günstigen Bedingungen auch im Freien gedeihen, bringen meistens den größten Nutzen. In windoffenen Gebieten und Höhenlagen oder in klimatisch ungünstigen Gegenden ist ein Gewächshaus oft die einzige sichere Möglichkeit, sich mit gesundem und leckerem Gemüse zu versorgen.
Tomaten,Gurken, Paprika und Auberginen können sich hier unter einem gläsernen Dach – geschützt vor lästigen Krankheiten – zu aromatischer Reife entwickeln. Melonen, Stangenbohnen, angetriebener Chicorée,
Löwenzahn, Kräuter, Salate, Erdbeeren und Kübelpflanzen (z. B. Feigen) oder Zierpflanzen (wie überwinternde Geranien, Alpenveilchen, Azaleen, Wicken oder auch Primeln) sind einige der vielen interessanten
Gewächse, die man auf Beeten oder in Gefäßen dazugesellen kann.

Bildunterschrift: Schon früh im Jahr lässt sich im Kleingewächshaus reichlich ernten. (Fot: Stein)

Weitere Ausgaben im Archiv