Archiv: Ausgabe Februar 2018

“Grafische Linien“ bei Gehölzen und Stauden

Viele Gehölze, aber auch Stauden wecken durch die besonders ausgeprägte Linienführung ihrer Triebe, ihre Verzweigung oder ...

Chicorée für den pflegeleichten Gemüsegarten

Chicorée ist der ideale Selbstversorger-Salat: Nach der Aussaat im Mai muss er lediglich ausgedünnt und mal durchgehackt ...

Paprika – die ersten

Viel Mühe spart sich, wer im Frühjahr Jungpflanzen kaufen kann. Vielerorts gibt es Ausstellungen oder Märkte, wo ...

Weitere Ausgaben im Archiv

Purpurglöckchen im Winter

Sehr viel gezüchtet worden ist seit der Jahrtausendwende bei Silber- oder Purpurglöckchen (Heuchera). War früher die Auswahl an Blatt- und Blütenfarben, aber auch an Laubformen und -größen ziemlich beschränkt, so ist dem schon längst nicht mehr so. Mit Purpurglöckchen in den unterschiedlichsten Laubfarben von hell zitronengelb bis fast schwarz, bei vielen Sorten noch zusätzlich attraktiv silbern gefeldert oder mit gerüschten Blatträndern, kann man richtige »Feuerwerke« im Garten zünden.

Ein großer Vorteil ist auch die durch die Einkreuzung robuster, derbblättriger Arten wie Heuchera villosa verbesserte Optik im Winter und zeitigen Frühjahr: Gaben ältere Sorten in Frost und Schnee häufig ein Bild des Jammers mit zum Teil kompletter Blattlosigkeit ab, so hat sich dies deutlich verändert: Viele neuere Heuchera wirken auch in der kalten Jahreszeit – einigermaßen milde Temperaturen und Schneefreiheit vorausgesetzt – attraktiv und können zu schönen Winter- bzw. Vorfrühlingsbildern beitragen.

 

Sommerblumen aussäen

Einjährige Sommerblumen selbst auszusäen macht nicht nur Spaß, die Eigenanzucht bietet darüber hinaus den Vorteil, dass man so Pflanzen im Garten kultivieren kann, die es in Gärtnereien eigentlich kaum noch zu kaufen gibt. Dazu gehören beispielsweise die früher wegen ihres Duftes sehr beliebten Reseden (Reseda odorata). Die optisch eher unscheinbaren Blüten stellen eine ausgezeichnete Bienenweide dar.

Ebenfalls leicht aus Samen zu ziehen ist Jungfer im Grünen (Nigella damascena). Die auffallenden Blumen in blauen, weißen oder rosa Tönen eignen sich gut zum Schnitt und haben darüber hinaus interessante, zum Trocknen geeignete Samenkapseln. Die Samen sind in geringer Dosis essbar und können ähnlich wie Schwarzkümmel (Nigella sativa) verwendet werden. Die Aussaat kann ab März direkt ins Freiland erfolgen.

 

Bildunterschrift: Zwerg- und Hohe Zinnien gehören durch ihre Farbenpracht und harmonischen Blüten zu den Klassikern unter den einjährigen Sommerblumen.