Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Neue Viruskrankheit an Tomaten, Paprika & Chili

Das Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), auch als Jordanvirus bezeichnet, ist für den Tomaten- und Paprikaanbau sehr gefährlich.
Das Virus ist sehr leicht übertragbar, sehr widerstandsfähig und extrem langlebig. Schon wenige übertragene Viren lassen die Krankheit ausbrechen. Hitze macht den Viren offenbar wenig aus. Sogar über 50 Jahre alter eingetrockneter Pflanzensaft kann noch infektiös sein. Tomaten und Paprika sind wegen der langen Kulturdauer und den häufigen Pflege- und Erntearbeiten besonders gefährdet.
Nicht nur dieses Virus, auch viele andere Krankheitserreger können in/an Blattresten, Samen und verseuchter Erde/Kompost, Haltestäben, Scheren und anderen Werkzeugen überdauern. Spätestens dann wenn man Probleme hatte muss man auch als Freizeitgärtner auf Hygiene achten: Kranke Pflanzen von Beeten immer sauber abräumen, Haltestäbe, Bindematerial, Werkzeuge und ähnliches vor Gebrauch (und zwischendrin) desinfizieren.

Bildunterschrift: Der Befall an Tomatenfrüchten kann sehr unterschiedlich sein. Je nach Sorte oder Stadium der Fruchtentwicklung zeigen sich Flecken, Streifen oder Mosaikmuster, manchmal auch Missbildungen. (Foto: eppo.int/Prof. Salvatore Davino)

 

 

Weitere Ausgaben im Archiv