Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Sanddorn – ein interessantes Obst- und Ziergehölz

Sanddorn ist zweihäusig. Es gibt also männliche und weibliche Pflanzen. Für einen Fruchtertrag benötigt man somit zumindest ein männliches Exemplar als Bestäuber. Wer Sanddorn im Garten ernten möchte, sollte auf speziell gezüchtete Sorten wie ‚Askola‘, ‚Frugana‘, ‚Hergo‘ oder ‚Dorana‘ zurückgreifen. Diese bringen deutlich bessere Fruchtgrößen und Erträge als die Wildformen
Die Früchte des Sanddorns zeichnen sich durch außergewöhnlich hohe Vitamin-C-Gehalte aus. Sie lassen sich in der häuslichen Verwertung zu Saft, Marmelade oder Likör verarbeiten. Die Beeren sind erntereif, wenn sie ihre typisch orangerote Farbe ausgebildet haben. Die Oberfläche der Beeren wird dabei leicht glänzend. Die Ernte sollte zügig erfolgen, da die Früchte sonst schnell an Qualität verlieren und einen ranzigen Geschmack bekommen.

(Foto: Riehl)

Weitere Ausgaben im Archiv