Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Gemüse fermentieren

Den Speiseplan mit fermentiertem Gemüse zu bereichern liegt im Trend. Gleichzeitig ist diese überlieferte Methode ein Ansporn für eine bewusste, gesunde Ernährung. Auch in der veganen Ernährung findet das Fermentieren immer mehr Zuspruch. Dabei es lohnt sich, mit verschiedenen Gemüsearten schon in kleinen Mengen zu experimentieren.

Wie gesund ist fermentiertes Gemüse?
Fermentierte Kost ist lebendige Nahrung, hat gesundheitliche Vorteile für die Darmflora und einen günstigen Einfluss auf das Immunsystem. Die vorhandenen Milchsäurebakterien machen z. B. das Weißkraut zum Sauerkraut. Sie wandeln die im Gemüse enthaltenen Zuckerarten in Milchsäure um. Milchsäurebakterien fördern eine gesunde Darmflora, sorgen für eine geregelte Verdauung und ein gesteigertes Wohlbefinden.
Fermentiertes Gemüse baut zudem einige überflüssige Pfunde ab und ist damit eine vitalstoffreiche Reduktionskost. Der heimische Garten und Acker liefert wertvolle und preiswerte Erzeugnisse, die wir so für unsere gesunde Ernährung nutzen können.

(Foto: Gutjahr)

Weitere Ausgaben im Archiv