Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Gurken machen gesund und schön

Gurken sind äußerst reich an Formen und Verwendungsmöglichkeiten. Von winzig kleinen Trauben- oder Einlegegurken über handliche Salatgurken von Beet und Balkon bis zu den 5 kg schweren und 60 cm langen Azia-Senfgurken reicht die Palette. Es gibt weiße, gelbe und grüne Sorten, kugelförmige, walzenförmige und schlangenförmige, mit glatter, gestachelter, warzenförmiger oder pickeliger Oberfläche.
Gurken können bei genügend Wärme sehr hohe und lange anhaltende Erträge bringen und entlasten damit die Haushaltskasse. Die angenehm mild und frisch schmeckenden Früchte enthalten viel Wasser und Ballaststoffe, aber kaum Kalorien.
Sehr beliebt sind mittlerweile die nur 20 cm langen, knackigen Mini-, Aroma-, Snack- oder Portionsgurken, die herrlich süß-aromatisch schmecken und eine weiche Schale besitzen, die man mitessen kann. Schälen ist überflüssig: ganz einfach reinbeißen und genießen – so einfach ist das. Die Ernte zieht sich über viele Monate hin, von Juli bis spät in den Herbst.

Bildunterschrift: Die Seitentriebe der Gewächshausgurken sollten jeweils nach dem ersten oder zweiten Blatt bzw. Fruchtansatz gekappt werden. (Foto: Stein)

Weitere Ausgaben im Archiv