Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Wasserschosse frühzeitig entfernen

Als Wasserschosse bezeichnet man kräftige, nahezu senkrecht wachsende Triebe, die aus schlafenden Augen des alten Holzes entspringen. Sie können, aufgrund ihrer Stellung, in den meisten Fällen nicht für den Kronenaufbau oder zur Fruchtholzbildung verwendet werden und sollten daher frühzeitig entfernt werden. Am leichtesten lassen sich diese jetzt noch krautigen Triebe ab Ende Mai herausbrechen oder -reißen. Die entstehenden kleinen Wunden verheilen während des Sommers rasch und stellen kein Problem für den Baum dar.
Lässt man solche Wasserschosse hingegen
bis in den Winter hinein wachsen, kann man sie im verholzten Zustand zumeist nur noch mit der Schere entfernen. Hierbei bleibt dann beim Wegschneiden häufig der Astring erhalten, was dann wieder zu erneuten unerwünschten Austrieben im Folgejahr führt.

Bildunterschrift: Wasserschosse sollten bereits im krautigen Zustand entfernt werden. (Foto: Riehl)

Weitere Ausgaben im Archiv