Aus dem aktuellen Heft

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Schafgarben in (fast) allen Farben

Ein großer Klassiker unter den Garten-Schafgarben ist die Gold-Schafgarbe (Achillea filipendulina), und wie es der deutsche Name bereits verrät, ist ihre Blütenfarbe vorwiegend in gelben Spektrum angesiedelt. Bekannte Sorten wie die 120 cm hohe ‘Parker‘, die kompakt wachsende ‘Coronation Gold‘ (70 cm) oder die messinggelbe ‘Gold Plate‘, mit bis zu eineinhalb Metern Höhe die größte im Sortiment, verschönern unsere Gärten schon seit Jahrzehnten. Alle blühen ab Juni oder Juli, die Blütezeit kann bis Oktober andauern. Ohne Ausnahme sind sie ausgezeichnete Schnitt- und Trockenblumen. Jüngeren Datums sind die mittlerweile schon sehr zahlreichen A.-Filipendulina-Hybriden, entstanden z.B. aus Kreuzungen mit Sorten der Wiesen-Schafgarbe (A. millefolium). Bei den Hybriden ist das Farbspektrum deutlich größer und es gibt nicht nur gelbe, sondern auch zartgelbe (‘Credo‘, ‘Helios‘), aprikotfarbene (‘Hannelore Pahl‘), weiße (‘Heinrich Vogeler‘), orangebraune (‘Terracotta‘), rote (‘Walter Funcke‘) sowie mehrfarbige Sorten (‘Feuerland‘, rot-orange-gelb). In der Regel sind sie recht gut standfest und wuchern nicht.

Bildunterschrift: Bei Hybriden wie ‚Terracotta‘ gibt es z. B. auch orange-rotbraune Töne. (Foto: Gropper)

Weitere Ausgaben im Archiv