Archiv: Ausgabe Ragwurzen – „Raffinierte“ Orchideen

Kleiner Blick ins Heft

Blättern

Ragwurzen – „Raffinierte“ Orchideen

Orchideen rufen in uns Vorstellungen von feucht-heißen Tropenwäldern wach, in denen die schönste aller Blumen ihre Pracht entfalten. Einen Hauch von dieser Üppigkeit erhalten wir, wenn wir die mannigfaltigen Formen dieser botanischen Kostbarkeiten in unseren Blumenläden betrachten. Aber es bedarf keiner Reise in den Dschungel um Orchideen zu sehen. Auch vor unserer Haustür gibt es sie noch, die zauberhaften Blütenpflanzen. Besonders interessant sind die Vertreter aus der Familie der Ragwurzen.
Fliegenragwurz, Standort und Vorkommen
Die Fliegenragwurz blüht von Mai bis in den Juli auf steinigen Böden, Trockenrasenflächen, Magerwiesen, in lichten Föhrenwäldern, Steinbrüchen und auch im Bereich von Flussauen. Dabei bevorzugt sie Kalkböden und sonnenexponierte oder halbschattige Standorte. Obwohl es sich bei ihr um eine mitteleuropäisch-mediterrane Art handelt, ist sie bis Südirland und Mittelskandinavien anzutreffen. Auch in Bayern gibt es noch einige Standorte dieser Orchidee, vor allem im Bergland und auf den Halbtrockenrasen des Jura. Die Fliegenragwurz wird zwischen 10 und 40 cm hoch.
Bildunterschrift: Fliegenragwurz (Foto: Werle)

Weitere Ausgaben im Archiv